Die Bedeutung von Nachnamen / Familiennamen

Welche Geschichte können uns Nachnamen / Familiennamen über ihren Träger erzählen?

Die Bedeutung von Nachnamen /Familiennamen ist besonders ein Spiegel der Gesellschaft des Mittelalters(Besuchen Sie auch unser Forum, wenn Sie konkrete Fragen zur Bedeutung und Herkunft von Familiennamen haben.)

Wenn wir die Bedeutung von Familiennamen verstehen wollen, ist sehr nützlich zu betrachten, auf welche Weise diese, für das Mittelalter, „neuen“ Namen entstanden. Unsere heute noch gebräuchlichen Nachnamen sind innerhalb von ca. 5 - 6 Jahrhunderten entstanden. Im Wesentlichen sind sie eine Errungenschaft und ein Produkt des Mittelalters.

Die Bildung von Nachnamen begann um etwa 1000 n. Chr. und endete im darauffolgenden 16. Jahrhundert. Unsere (europäischen) Nachnamen sind ein Spiegel dieser Zeit und spiegeln teis sehr direkt und deutlich die Werte der damaligen Zeit wieder. Die Entstehung und letztendliche Durchsetzung der sogenannten „Zweinamigkeit“ verlief nicht ohne Grund oder zufällig.

Die Zeit um die Jahrtausendwende 900 / 1000 n. Chr. ist gleichzeitig auch der Beginn der Gründung vieler und schnell wachsender Städte. Die Einwohnerzahlen überschlugen sich teils von Jahr zu Jahr. Die Verwaltung all dieser Menschen machte es nötig, ein Werkzeug zu entwickeln, dass dabei half, Menschen schon von Geburt an vom Namen her von einander zu unterscheiden.

Neben einigen anderen Gründen, die man eher als Modewelle der Adligen betrachten kann, ist dies der ausschlaggebende Grund für die Entstehung und Vererbung von Familiennamen. Die Zeit von 1000 – 1500 n. Chr. legt die Kriterien fest für die Art und Weise, wie Familiennamen gebildet werden. Zusammenfassend können wir sagen, dass Familiennamen sich auf Grund der folgenden fünf Kriterien bilden und sich daraufhin auch heute noch unterscheiden lassen:

  1. Familiennamen aus Rufnamen Kennzeichnen das Verhältnis einer Person zu einer anderen Person
  2. Familiennamen nach der Herkunft Kennzeichnen den Ort oder Volks-Stamm, aus dem die Person stammte
  3. Familiennamen nach der Wohnstätte Verweisen auf den Ort, an dem die Person wohnt
  4. Familiennamen aus Berufsbezeichnungen Verweisen auf den Beruf / die Tätigkeit, den die Person ausübt
  5. Familiennamen aus Übernahmen Kennzeichnen ein bestimmtes Merkmal, dass an der Person auffällig ist und das sie von seinen Mitmenschen deutlich unterscheidet

Das könnte Sie auch interessieren:


Hinweis: Beantwortete Fragen (Kommentare) zur Bedeutung von Nachnamen auf dieser Seite werden vollständig samt Antwort(en) nach ca. 14 Tagen in das Nachnamen-Forum verschoben. Sie sind dort jederzeit erreichbar und über die Suchfunktion und das Nachnamen-Lexikon auf dieser Website zu finden.

Kommentare

Stamme ich von den Kelten ab?

Hallo! Der Nachname meiner Großmutter ist Römhild. Sie ist in Thüringen, Bad Salzungen, also nahe dem Ort Römhild geboren. Meine Oma hat jetzt heraus gefunden das der Ort Römhild eine keltische Kolonie war und da sie und ihr Bruder beide rothaarig sind, vermutet sie das unsere Familie von diesen Kelten abstammen. Könnte das stimmen?

Herzliche Grüße!

Daniela Wagner (Enkelin)

Nachname Oehrke

Hallo zusammen,

habe mich schon so oft gefragt wie mein Nachname Oehrke zustande kam und woher her stammt.
Soweit ich rausfinden konnte ist er öfters in den USA vertreten, in Deutschland eher selten.

Vielen Dank schonmal im vorraus.

Viele Grüße,
Sandra

Herkunft: Nachname Oehrke

Ich kann sowohl Dänisch als auch Norwegisch sprechen. In beiden Sprachen existiert das Wort 'ørken', was 'Wüste' bedeutet. Nehme daher an, dass Oehrke aus dem Germanischen stammt.
Wenn man sich Altnordisch anschaut kann man von ørkena was 'tot' bedeutet die Wortwurzel 'erk-n' ableiten. Unter anderem sind da auch Worte wie Orc entstanden, was 'böser Geist' bedeutet. Tolkien hat daraus dann die Orks gemacht.

Allerdings nehme ich an, dass es in den tausenden Jahren ein Bedeutungswandel gab:
Wenn man ethymologisch weiter zurückgeht, gelangt man zur Germanischen Wurzel *ark und schließlich zur Indo-Europäischen Wurzel *h.erg-.
Das wiederum bedeutet unter anderem 'weiß' oder 'scheinend'. Daher kommt wohl die Verbindung, dass weiß auch den Tod darstellen kann.
Jetzt aber zur richtigen Bedeutung, denn es kann auch 'Pur' oder 'heilig' heißen. Aus *h.erg- ist später wohl das Deutsche Wort "Ehre" entstanden.
Der Unterschied von `ø`zu 'Oeh', lässt sich folgendermaßen erklären: Der Name wurde vermutlich sehr lange nur gesprochen und wohl auch eher im Norden. Martin Luther hat im 16. Jahrhundert Umlaute als zwei Buchstaben geschrieben. Das heißt das 'Oe' ist vermutlich entstanden, als man den Namen zum ersten Mal schriftlich festgehalten hat. Und das muss in Deutschland passiert sein. Das 'h' verdeutlicht nur die Länge des Buchstabens. Das kann zu der gleichen Zeit geschehen oder auch erst später dazugekommen sein. Im heutigen Norwegischen und Dänischen wird das 'ø' nämlich kurz ausgesprochen.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, hoffe ich konnte weiterhelfen.

Nachname Ehniss

Hallo,

Mein Verlobter heißt Ehniss zum Nachnamen und mich interessiert es brennend, was dies bedeutet und woher der Nachname kommt.

Leider finde ich so gut wie nichts zu diesem Nachnamen. 

Würde mich riesig freuen, wenn mir jemand dazu weiter helfen kann.

 

Grüße Jenny 

Der Name Helmich

Hallo,

Ich würde gerne mehr über den Nachnamen Helmich erfahren.
Es gibt ihn in einer anderen Form mit doppeltem L, daher vermute ich etwas mit Hell oder erhellen.
Ohne doppeltes L vermute ich etwas mit Helm, also eventuell ein Helmschmied oder ähnliches.

Danke im Vorraus und Lob an diese Seite. Wirklich interessant.

vom Rufnamen Helmwig

Hallo Dustin,

entgegen Ihrer Vermutung leitet sich Ihr Nachname Helmich von dem alten deutschen und heute nicht mehr gebräuchlichen Rufnamen „Helmwig“ ab.
Helmwig setzt sich aus den folgenden beiden aus dem Althochdeutschen stammenden Namenwörtern zusammen: helm (Helm) + wig (Kampf, Krieg).

Sehr wahrscheinlich wurde ein früher, im Mittelalter lebender Ahn Ihrer Familie Helmwig genannt. Dessen Nachkommen wurden dann nach ihm, also seinem Rufnamen benannt. Eine durchaus recht häufig anzutreffende Sitte zu dieser Zeit und auf diese Weise entstanden aus vielerlei Rufnamen Nachnamen. Äquivalent zu Helmich entstanden auch die Nachnamen Hellmich und Helmig aus Helmwig, wobei Hellmich der heute am weitesten verbreitete Name von ihnen ist und Helmig der seltenere.

Einen schönen und etwas weiterführenden Artikel zur Bedeutung von Hel(l)mich finden Sie hier:

Schöne Grüße
Steven

Der Name Helmich

Danke für diese spannende Antwort, damit hab ich wirklich nicht gerechnet.

Wirklich interessant, da ich auch aus dem Raum Osnabrück komme.

Danke für diese tolle Antwort.

Herkunft des Nachnamen "Freuding"

Liebes Forum,

kann mir jemand mehr zu der Herkunft des Nachnamens "Freuding" sagen? Ich vermute ja, dass es von Freude oder vllt. auch von frei kommt (dialektal wird der Name Freiding ausgesprochen). Aber woher kommt das -ing? Es ist doch eine Ortsnamenbezeichung oder Abstammungsbezeichnung?
Gab es dann einen Ortsnamen, der Freude hieß? "Von Freude abstammend"?

Vielen Dank und großes Kompliment für diese Seite!

Liebe Grüße

Möglichweise als Herkunftsname von Freudigen

Hallo,

der Nachname Freuding ist vergleichsweise selten, in einem nur relativ kleinen Gebiet anzutreffen und auffälliger Weise am stärksten im Allgäu und dessen näherer Umgebung. Das lässt mich vermuten, dass der Name von einem sehr ähnlich klingenden Ortsnamen abgeleitet wurde, der sich relativ nah zu dem Verbreitungsgebiet befindet oder einst befand. In der Schweiz findet sich die Ortschaft Freudiger in der Gemeinde Oberburg. Möglicherweise geht der gesuchte Name als Herkunftsname auf diese Ortschaft zurück.

Schöne Grüße und vielen Dank für das schöne Kompliment
Steven

Nachname Dentgen

Hallo,
Weiss jemand woher der Nachname Dentgen stammt bzw. was er bedeutet?

Lieben Gruß

Hasiweder

Liege ich mit meiner Vermutung richtig, das Hasiweder eine Abwandlung von Hasiweder sein dürfte - ein b und w sehen sich in Korrint sehr ähnlich. Weiters würde ich vermuten Hasibeder hat seinen Ursprung bei Bader. Auf das Prefix Hasi kann ich mir keinen direkten Reim machen oder war es tatsächlich ein Hasen Bader also eine Art Tierarzt?

Danke!
LG Chris

Hasiweder

Hallo Chris,

dann mal viele Grüße ins Innviertel. Ich denke, dass es sich um eine Kombination aus Wohnstättenname und Vorname handelt wie es sie in Bayern auch gibt, z.B. Waldhans oder Moosandl. Hie ist der Haselstrauch und Peter gemeint. (l wird ja öfter zu i zB Gretl > Greti)

Ich denke es war also ein Peter den an einem Haselbaum Wohnte

Grüße aus Bayern Fulco

Bedeutung des Namens Borrasch

Hallo,

ich habe eine Frage zu dem in Deutschland seltenen Nachnamen Borrasch. Meine Familie kommt aus Danzig, speziell dem Stadtteil Altschottland, in den im späten Mittelalter sehr viele Schotten eingewandert sind, Hier ist unsere Theorie. Die Schottischen Einwanderer haben Ihre Nachnamen seinerzeit verdeutscht um sich besser zu integrieren, z.B. wurde aus MacMillan Machmüller. Der Name Borrasch stammt vom Schottischen Brash. Liegen wir mit dieser Theorie richtig?

Viele Grüße, Thomas Gohmann

Namensbedeutung

Hallo Zusammen,

ich bin schon einige Zeit mit der Suche nach Informationen zum Nachnamen Bierlein beschäftigt. Bislang habe ich noch keinerlei Ergebnisse hierzu. Kennt sich hier jemand aus oder kann mir diesbezüglich weiterhelfen.

Herkunft, Bedeutung etc.

Besten Dank an alle.

von "Bier"

Hallo Timo,

der Nachname Bierlein ist heute besonders stark im Bundesland Bayern, im Landkreis Fürth und Umgebung bis nach Baden-Württemberg hinein vertreten.

Der gesuchte Name geht auf das Getränk „Bier“ zurück, das auch oder ganz besonders im Mittelalter beliebt war und von gesellschaftlicher Wichtigkeit.

Es gibt den Nachnamen „Bier“, der im Vergleich zu Bierlein aber weit häufiger vertreten ist. Der Nachname „Bier“ geht ursprünglich auf den Bierbrauer oder den Bier-Liebhaber (jemand, der sehr gern und wohl dementsprechend auch recht häufig davon trank) zurück. Bei „Bierlein“ wird er Fall ähnlich liegen: „Bier“ + „-lein“. Bei der Endung „-lein“ handelt es sich um ein Suffix, das die Beziehung kennzeichnet, in welcher die namensgebende Person zu der anderen Person stand, die ihn von ihr erhielt. Die kann als Koseform wohlgemeint gewesen sein oder auch spöttisch und geringschätzend. Welche dieser beiden Einstellungen nun in dem konkreten Namensfall zutreffend war, lässt sich leider aus dem Namen nicht entnehmen.

Zusammengefasst würde ich sagen, der erste Namensträger wird aufgrund seiner Vorliebe für Bier so benannt worden sein, aber nicht für den Bierbrauer, das erscheint mir zumindest unpassend. Das war dann entweder kosend oder spöttisch gemeint.

Schöne Grüße
Steven