Welche Geschichte können uns Nachnamen / Familiennamen über ihren Träger erzählen?

Die Bedeutung von Nachnamen /Familiennamen ist besonders ein Spiegel der Gesellschaft des Mittelalters(Besuchen Sie auch unser Forum, wenn Sie konkrete Fragen zur Bedeutung und Herkunft von Familiennamen haben.)

Wenn wir die Bedeutung von Familiennamen verstehen wollen, ist sehr nützlich zu betrachten, auf welche Weise diese, für das Mittelalter, „neuen“ Namen entstanden. Unsere heute noch gebräuchlichen Nachnamen sind innerhalb von ca. 5 - 6 Jahrhunderten entstanden. Im Wesentlichen sind sie eine Errungenschaft und ein Produkt des Mittelalters.

Die Bildung von Nachnamen begann um etwa 1000 n. Chr. und endete im darauffolgenden 16. Jahrhundert. Unsere (europäischen) Nachnamen sind ein Spiegel dieser Zeit und spiegeln teis sehr direkt und deutlich die Werte der damaligen Zeit wieder. Die Entstehung und letztendliche Durchsetzung der sogenannten „Zweinamigkeit“ verlief nicht ohne Grund oder zufällig.

Die Zeit um die Jahrtausendwende 900 / 1000 n. Chr. ist gleichzeitig auch der Beginn der Gründung vieler und schnell wachsender Städte. Die Einwohnerzahlen überschlugen sich teils von Jahr zu Jahr. Die Verwaltung all dieser Menschen machte es nötig, ein Werkzeug zu entwickeln, dass dabei half, Menschen schon von Geburt an vom Namen her von einander zu unterscheiden.

Neben einigen anderen Gründen, die man eher als Modewelle der Adligen betrachten kann, ist dies der ausschlaggebende Grund für die Entstehung und Vererbung von Familiennamen. Die Zeit von 1000 – 1500 n. Chr. legt die Kriterien fest für die Art und Weise, wie Familiennamen gebildet werden. Zusammenfassend können wir sagen, dass Familiennamen sich auf Grund der folgenden fünf Kriterien bilden und sich daraufhin auch heute noch unterscheiden lassen:

  1. Familiennamen aus Rufnamen Kennzeichnen das Verhältnis einer Person zu einer anderen Person
  2. Familiennamen nach der Herkunft Kennzeichnen den Ort oder Volks-Stamm, aus dem die Person stammte
  3. Familiennamen nach der Wohnstätte Verweisen auf den Ort, an dem die Person wohnt
  4. Familiennamen aus Berufsbezeichnungen Verweisen auf den Beruf / die Tätigkeit, den die Person ausübt
  5. Familiennamen aus Übernahmen Kennzeichnen ein bestimmtes Merkmal, dass an der Person auffällig ist und das sie von seinen Mitmenschen deutlich unterscheidet

Hinweis: Beantwortete Fragen (Kommentare) zur Bedeutung von Nachnamen auf dieser Seite werden vollständig samt Antwort(en) nach ca. 14 Tagen in das Nachnamen-Forum verschoben. Sie sind dort jederzeit erreichbar und über die Suche und das Nachnamen-Lexikon auf dieser Website zu finden.

Hallo!

Der Familienname meines Mannes, Bernhörster, ist regional im Kreis Gütersloh vertreten, ansonsten jedoch kaum zu finden.
Ich interessiere mich sehr für die Herkunft und Bedeutung des Namens.

Vielen Dank für jede Nachricht, die mir da mehr Erkenntnis bringt.

Herzliche Grüße!

Do., 29.10.2020
Bernhörster

Hallo ihr lieben,

Ich finde im Internet nichts zu dem Namen Cimpean. Das er rumänische Herkunft hat ist mir bereits bewusst. Aber wie der Name entstanden ist und welche Bedeutung er hat, kann ich irgendwie nicht herausfinden. Wäre super wenn mir jemand da weiterhelfen kann

Gruß
Cimpean

 

Mo., 19.10.2020
Cimpean

Hallo, eine knifflige Angelegenheit mit dem Familiennamen Pawlig meines Verlobten, hört sich Polnisch, Russisch bzw. Osteuropäisch an. Kann mir da jemand weiterhelfen wo der Name herkommt und was er er eventuell bedeutet?
Kommt nicht allzuoft vor der Name ich weis nicht ob das die Sache einfacher macht :)
Mein zukünftiger Mann stöbert öfter auf verschiedenen Genealogie Seiten rum ist dadurch aber nicht schlauer geworden.
Vielen Dank im Voraus
Und liebe Grüße
Marie

Sa., 11.07.2020
Marie Luntig

Hallo Marie,

der von Ihnen gesuchte Nachname Pawlig lässt sich ganz leicht deuten. Ursprünglich geht er auf den im Mittelalter sehr beliebten lateinischen Rufnamen „Paul" zurück (siehe hier: https://www.bedeutung-von-namen.de/paul).

In den Gebieten, in denen slawische Sprachen heimisch waren, wurde aus Paul der Nachname "Pawlik", mit dem für das Slawische typischen Suffix "-ik".
(Pawlik ist auch in Deutschland ein sehr häufig anzutreffender Name.)

In Ostpreußen, wo vermutlich ein früher Ahn Ihres Verlobten lebte, wurde Pawlik wieder sozusagen eingedeutscht und damit dann als „Ihr“ Pawlig geschrieben.
(Diese Schreibweise ist tatsächlich in Deutschland sehr selten.)

Soweit von mir dazu.

Schöne Grüße
Steven

Profile picture for user Steven
Do., 16.07.2020
Steven

Antwort auf von Marie Luntig