Welche Geschichte können uns Nachnamen / Familiennamen über ihren Träger erzählen?

Die Bedeutung von Nachnamen /Familiennamen ist besonders ein Spiegel der Gesellschaft des Mittelalters(Besuchen Sie auch unser Forum, wenn Sie konkrete Fragen zur Bedeutung und Herkunft von Familiennamen haben.)

Wenn wir die Bedeutung von Familiennamen verstehen wollen, ist sehr nützlich zu betrachten, auf welche Weise diese, für das Mittelalter, „neuen“ Namen entstanden. Unsere heute noch gebräuchlichen Nachnamen sind innerhalb von ca. 5 - 6 Jahrhunderten entstanden. Im Wesentlichen sind sie eine Errungenschaft und ein Produkt des Mittelalters.

Die Bildung von Nachnamen begann um etwa 1000 n. Chr. und endete im darauffolgenden 16. Jahrhundert. Unsere (europäischen) Nachnamen sind ein Spiegel dieser Zeit und spiegeln teis sehr direkt und deutlich die Werte der damaligen Zeit wieder. Die Entstehung und letztendliche Durchsetzung der sogenannten „Zweinamigkeit“ verlief nicht ohne Grund oder zufällig.

Die Zeit um die Jahrtausendwende 900 / 1000 n. Chr. ist gleichzeitig auch der Beginn der Gründung vieler und schnell wachsender Städte. Die Einwohnerzahlen überschlugen sich teils von Jahr zu Jahr. Die Verwaltung all dieser Menschen machte es nötig, ein Werkzeug zu entwickeln, dass dabei half, Menschen schon von Geburt an vom Namen her von einander zu unterscheiden.

Neben einigen anderen Gründen, die man eher als Modewelle der Adligen betrachten kann, ist dies der ausschlaggebende Grund für die Entstehung und Vererbung von Familiennamen. Die Zeit von 1000 – 1500 n. Chr. legt die Kriterien fest für die Art und Weise, wie Familiennamen gebildet werden. Zusammenfassend können wir sagen, dass Familiennamen sich auf Grund der folgenden fünf Kriterien bilden und sich daraufhin auch heute noch unterscheiden lassen:

  1. Familiennamen aus Rufnamen Kennzeichnen das Verhältnis einer Person zu einer anderen Person
  2. Familiennamen nach der Herkunft Kennzeichnen den Ort oder Volks-Stamm, aus dem die Person stammte
  3. Familiennamen nach der Wohnstätte Verweisen auf den Ort, an dem die Person wohnt
  4. Familiennamen aus Berufsbezeichnungen Verweisen auf den Beruf / die Tätigkeit, den die Person ausübt
  5. Familiennamen aus Übernahmen Kennzeichnen ein bestimmtes Merkmal, dass an der Person auffällig ist und das sie von seinen Mitmenschen deutlich unterscheidet

Hinweis: Alle Fragen (Kommentare) zur Bedeutung von Nachnamen auf dieser Seite werden vollständig samt vorhandener Antwort(en) nach ca. 14 Tagen in das Nachnamen-Forum verschoben. Sie sind dort jederzeit erreichbar und über die Suche und das Nachnamen-Lexikon auf dieser Website zu finden.

Hallo, ich trage den schönen Nachnamen Schmoll. Er hat mir persönlich schon viele Nachfragen eingebracht, auf die ich bislang nie eine richtige Antwort geben konnte. Daher frage ich hier mal bei euch nach. Welche Bedeutung hat dieser Name?
Hochachtungsvoll
Frank

Mo., 30.01.2023
Gast

Hallo,
diesmal interessieren mich die Nachnamen unserer ehemaligen deutschen Bundeskanzler: Adenauer und Kiesinger.
Der Nachname Erhard ist vermutlich abgeleitet von dem gleichlautenden Rufnamen, den ich hier schon entdeckt habe.
Bin wie immer gespannt.
Vielen Dank im vorraus und viele Grüße
Avatar

So., 29.01.2023
Avatar

Hallo Avatar
und schön wieder von dir zu lesen. :-)

Mit dem Nachnamen Erhard liegst du ganz richtig – hier war der Rufname des Vaters des ersten Namenträgers sehr wahrscheinlich der Grund für diesen seinen Nachnamen

Adenauer und Kiesinger sind zwei Nachnamen, die beide als Herkunftsnamen jeweils auf Ortsnamen zurückgeführt werden können:

FN Adenauer

„Adenauer“ + „-er“ => „Mann, aus dem Ort Adenau stammend.“

Die Stadt Adenau liegt im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.

(Übrigens wurde Konrad Adenauer in Köln geboren, nur ein Stückweit nördlich von Adenau gelegen.)

FN Kiesinger

(„Kiesing“ + „-er“)

Bei diesem Namen kommen gleich zwei Orte als Herkunftsort in Frage:

  • Giesing, bis Mitte des Jahrhunderts eigenständige Landgemeinde, heute südöstlicher Stadtteil der bayerischen Landeshauptstadt München
  • Kissing, eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg, in Bayern

Bei einer Herkunft der betreffenden Familie Kiesinger aus Franken oder Schwaben, kommt auch eine Ableitung von mittelhochdeutsch „kiesen“ - prüfen, versuchen, wählen, die Wahl ausüben – in Frage. Hierbei haben wir es mit einem Übernamen zu tun; denkbar ist, dass der erste Namensträger vielleicht ein besonders wählerischer Charakter war, der sehr genau prüfte, bevor er sich in einer bestimmten Angelegenheit für etwas entschied.

... Und bevor du danach fragst, hier im folgenden gleich noch die Deutungen zu den übrigen Bundeskanzlern und unserer ehemaligen Kanzlerin :-) :

FN Brandt
(Willy Brandt)

  1. Abgeleitet von einer Koseform altdeutschen Rufnamen mit dem Namenwort „brand“ – z.B. Hildebrand
  2. Herkunftsname, abgeleitet vom mehrfach anzutreffenden Ortsnamen „Brand“ => https://de.wikipedia.org/wiki/Bran…
  3. Wohnstättenname, abgeleitet vom mehrfach anzutreffenden Flurnamen „Brand“ – für eine Person, die auf einem, durch Brandrodung entstandenen Stück Land lebte

FN Schmidt
(Helmut Schmidt) => https://www.bedeutung-von-namen.de…

FN Kohl
(Helmut Kohl)

Berufsübername oder Übername, abgeleitet von mhd. „kōl, kœl, kol“ - Kohl, Kohlkopf, für eine Person:

  • die Kohl anbaute, einem Kohlbauern oder
  • die für ihre Vorliebe für Kohlgerichte bei ihrem Namensgeber bekannt war

Es kann sich bei dem Namen Kohl aber auch um eine Ableitung von mhd. „kol“ – Kohle – handeln und damit den ersten Namensträger als einen mittelalterlichen Köhler identifizieren.

FN Schröder
(Gerhard Schröder) => https://www.bedeutung-von-namen.de…

FN Merkel
(Angela Merkel) => https://www.bedeutung-von-namen.de…

FN Scholz
(Olaf Scholz) => https://www.bedeutung-von-namen.de…

Schöne Grüße
Steven

Profile picture for user Steven
Mo., 30.01.2023
Steven

Antwort auf von Avatar

Hallo,
ich wüsste gerne die Bedeutung meines Nachnamens - Riebe.
Ich hoffe, Sie können mir hierbei weiterhelfen, habe bislang nichts wirklich aussagekräftiges gefunden.
Besten Dank im Vorraus.

Mo., 23.01.2023
Gast

Hallo.

Für den von Ihnen gesuchten Nachnamen Riebe gibt es mehrere Deutungen, die alle zu einem/einer Riebe geführt haben. Leider kann man in all diesen Namensfällen allein aus dem Namen nicht entnehmen, welche dieser Deutungen beispielsweise in Ihrem Falle die zutreffende ist.

  1. In vielen Fällen dürfte der Name Riebe als Kurzform aus dem alten deutschen und heute nicht mehr gebräuchlichen RufnamenRiebold“ entstanden sein. In solchen Fällen erhielt der erste Namensträger seinen Nachnamen, abgeleitet von dem Rufnamen seines Vaters oder seines Oheims. In Ihrem Falle trug dieser den Rufnamen Riebold, wurde aber von seinen Mitmenschen meist nur kurz „Riebe“ genannt und dessen Kinder wurden dann auf diese Weise nach ihm benannt.
  2. Riebe kann in Einzelfällen auch zurückgeführt werde auf das mittelniederdeutsche Wort „ribbe“ => „Rippe, Fleischstück mit Rippenknochen“. Neben der anatomischen Bedeutung dieses Wortes gab es im umgangssprachlichen Gebrauch zwei weitere Bedeutungen für diese Wort, die jeweils getrennt zu unserem „Riebe“ führten:
    1. Bildlich gemeint für ein Mitglied der eigenen Familie. Der Namensgeber gab dem ersten Namensträger in diesem Fall also aus dem Umstand heraus, weil er ein Verwandter war, vermutlich aber kein sehr enger, also z.B. nicht eines seiner Kinder oder Enkel.
    2. Wiederum bildlich gemeint konnte „Riebe“ als ein Wohnstättenname hier auch ursprünglich für eine Person gestanden haben, die auf einer langgezogenen erhabenen Fläche („Rippe“) wohnte, einem langgezogenen Hügel also.
  3. Als zuletzt noch zu nennende Möglichkeit, kann Riebe auch als Berufsübername auf eine Person zurückgeführt werden, die mit „Fisch“ zu tun hatte, also einem Fischer oder Fischhändler.
    Dabei leitete sich der Name ab von dem Wort „ryba“, das speziell in den Sprachen Nieder- und Obersorbisch, Polnisch und Tschechisch für „Fisch“ steht – „riebe“ ist hierbei die eingedeutschte Version dieses Wortes.
    Diese Ableitung ist natürlich besonders dann interessant für die betreffende Familie, wenn ihre regionalen Wurzeln sehr wahrscheinlich in diesem Sprachraum liegen.

Soweit von mir dazu.

Schöne Grüße
Steven

Profile picture for user Steven
Mo., 30.01.2023
Steven

Antwort auf von Gast

Hallo Steven
Weil ich den Namen Glaser gerade hier entdeckt habe - bedeutet der Nachname Glasing das selbe, also abgeleitet von dem Beruf des Glasers?
Ein Nachbar von mir heißt so. :-)
Hab wie immer vielen Dank.
Avatar

Di., 17.01.2023
Avatar

Hallo Avatar,

nein, im Falle von Glasing haben wir es mit einem Rufnamen zu tun – Nikolaus. Genauer gesagt mit einer Kurzform von Nikolaus: Glas.

Der Name „Nikolaus“ war unteranderem im Mittelalter so beleibt, dass sich eine Vielzahl von Variationen als Kurzformen aus ihm entwickelten, die oftmals nur aufgrund einer zum teil nur leicht veränderten Aussprache entstanden – so auch z.B. Glas, Claas, Klas, Klase, Klaasen und viele mehr.

Die Endung des Namen – ing – verrät uns, dass der Name ein Patronym ist, das heißt, der betreffende Nachname bezieht sich auf den Rufnamen des Vaters oder Oheims: Glasing = Nachkomme des Mannes der Glas genannt wurde.

Allerdings, nur der Vollständigkeit halber:
Der Familienname „Glas“ kann zwar auch auf die gleichlautende Kurzform für Nikolaus zurückgeführt werden. Allerdings besteht für diesen Nachnamen zusätzlich auch die Ableitung von dem mhd. Wort „glas“, dem „Glas“, auf dem sich auch der von dir genannte Nachname Glaser bezieht. Hier ist „Glas“ aber kein Berufsname, wie Glaser, sondern ein sogenannter Berufsübername – der erste Namensträger hatte mit wohl hauptsächlich mit aus Glas gefertigten Gegenständen zu tun. Es muss sich hierbei aber nicht zwangsläufig auch um den Hersteller handeln, sondern es kann ebenso ein Händler gemeint sein, der Glasgegenstände, Glastrinkgefäße, Fensterscheiben oder auch Spiegel verkaufte.

Schöne Grüße
Steven

Profile picture for user Steven
Di., 17.01.2023
Steven

Antwort auf von Avatar

Hi, jetzt habe ich auch mal eine Frage und ich möchte gerne von euch erfahren, was mein Nachname bedeutet. Zur Herkunft meiner Familie kann ich nur sagen, das sie schon immer hier in Berlin wohnten.
Ich hoffe das reicht euch aus.
Danke.

So., 15.01.2023
Benno

Hallo Benno

Die Herkunft Ihre Familie aus Berlin passt sehr gut zur Verteilung des Namens heute – er ist am stärksten in Berlin und dann im Osten Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs und Sachsens vertreten.

Für den Nachnamen Vietzke sind zwei Deutungen belegt:

Zum einen als verkürzte Variante (Koseform) von dem im Mittelalter beliebten Rufnamen Vincent / Vincenz. Seine Beliebtheit verdankt der Name der Verehrung des Heiligen Vinzenz von Valencia oder auch Vinzenz von Saragossa genannt, einem christlichen Märtyrer des 2./3. Jahrhunderts n.Chr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vinz…

Diese Koseform des zugrundeliegenden Rufnamens entstand speziell in Schlesien.

Des Weiteren wurde der gesuchte Name als Herkunftsname von einigen Ortsnamen abgeleitet.
Die hierfür in Frage kommenden Ort lauten:

Vielleicht stammte ein früher Ahn Ihrer Familie aus einem dieser Ort.

Schöne Grüße
Steven

Profile picture for user Steven
Mi., 18.01.2023
Steven

Antwort auf von Benno

Diesen Artikel teilen