Die Bedeutung von Namen für die Schifffahrt

Namensgebung in dem Seefrachtgeschäft

Es hat sich im Laufe der Geschichte eingebürgert, Schiffen einen Namen zu geben. Davon ist kein einziges Schiff ausgenommen. Von großen Schiffen, die Seefracht transportieren bis hin zum kleinen Schiff von Bruder Max werden Namen für Schiffe vergeben. Natürlich sind jene Namen in der kommerziellen Schifffahrt seriöser als die Namensgebung in der privaten Schifffahrt. Vermutlich werden Sie auch einen Bruder haben, der sich vielleicht ein kleines Schiff gekauft hat und dies auf dem benachbarten See von Ufer zu Ufer karrt. Das Schiff mag nun „Almedia“, „Elvira“ oder „Maggi K.“ heißen, aber es wird einen Namen haben, weil es einfach so üblich ist.

Namensgebung bei großen Reedereien

Die großen Frachtschiffe werden vermutlich andere Namen besitzen und nicht den Namen einer verflossenen Liebe haben. Dennoch haben sie einen Namen und die Namensgebung orientiert sich vielleicht an der Reederei oder dem Land, unter dessen Flagge das Schiff in den Meeresgewässern fährt. Damit hat man in der internationalen Schifffahrt zwar auch einen anderen Zweck erfüllt, aber in Summe lassen sich die Beweggründe auch auf einen logischen Grund hindichten. Gerade in der internationalen Schifffahrt braucht es ein Erkennungszeichen. Der Name wird dazu benutzt, ein klares Erkennungszeichen abzuliefern. Schiffe müssen natürlich registriert werden und da die Schiffe in der Regel in internationalen Gewässern unterwegs sind, werden sie auch in kleinen Inselstaaten registriert.

Die Namensgebung in der Schifffahrt

Natürlich gibt es Unterschiedliche bei der Namensgebung in der privaten Schifffahrt und der kommerziellen Schifffahrt. Dies ergibt sich schon alleine aus dem Grund, dass ein privates Schiff in keinem internationalen Hafen anlaufen wird. Es braucht also in kein internationales Schiffsregister aufgenommen zu werden und daher ergeben sich auch viele verschiedene Wahlmöglichkeiten bei der Namensgebung, die man in der kommerziellen Schifffahrt nicht hat. Wenn ein kommerzielles Schiff in einen internationalen Hafen einläuft, dann braucht es dazu auch klare Richtlinien. Hier sind auch nicht hunderte von Schiffen registriert, sondern viel eher tausende Schiffe laufen dort im Schiffsregister vor Anker. Dort hilft es, einen internationalen erkennbaren Namen für das Schiff zu wählen. Er muss leicht aussprechbar sein und kann nicht vollkommen willkürlich gewählt werden. In solchen Situationen hilft es auch, keine emotionalen Namen auszuwählen, da es vielleicht nur Verwirkung stiften würde.

Das könnte Sie auch interessieren: