Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel
Absolute Verteilung

Die meisten Schröders findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 2370 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Landkreis Freyung-Grafenau, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 3.

Bekannter Namensträger: Rudolf Alexander Schröder (geboren am 26. Januar 1878 in Bremen; gestorben am 22. August 1962 in Bad Wiessee) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Dichter, evangelischer Kirchenlieddichter sowie Architekt und Maler.

 

 

 

 

 

Der Nachname Schröder steht an 16. Stelle der häufigsten Namen in Deutschland. Er ist ein Berufsname mit unterschiedlicher Bedeutung.

Vor allem in Norddeutschlang geht der Name auf mittelniederdeutsch "schroeder, schraeder" zurück und meint damit den Schneider.

In Süddeutschland hingegen geht der Name Schröder auf das mittelhochdeutsche Wort "schroetaere" zurück - ebenfalls eine Berufsbezeichnung, die aber hier eine Person meint, die Bier- und Weinfässer entlädt, sie in den Keller bringt und zur gegebenen Zeit dort auch wieder herausholt.