Bedeutung des Nachnamen König / Koenig

Bekannter Namensträger: Samuel Heinrich König (geboren am 17. September 1671 in Gerzensee im Kanton Bern; gestorben am 30. Mai 1750 in Bern), war ein reformierter Theologe pietistischer Richtung, zudem Professor der Orientalistik und Mathematik. Er war der Vater des Mathematikers Johann Samuel König. (Quelle: Wikipedia)

 

 

 

Der Nachname König steht an 37. Stelle der häufigsten Namen in Deutschland. Er ist ein Eigenschaftsname der sich vom mittelhochdeutschen Wort „künnic, künec“ für „König“ ableitet.

 Die besondere und auffällige Eigenschaft des ursprünglichen Namensträgers, die ihm dazu verhalf den Nachnamen König zu „erwerben“ kann zweierlei Art gewesen sein. Eines vorneweg: das Amt des Königs, als Oberhaupt eines von ihm regierten Reiches, ist nicht Ursprung oder Quell bei der Vergabe dieses Namens. Die Gründe dafür waren weit weniger bedeutend, wenn auch lokal durchaus bedeutungsvoll: 

  1. Der Nachname König kann darauf zurückgehen, dass der erste Namensträger bei einem (sportlichen) Wettbewerb gewonnen hatte – z.B. als Schützenkönig. Aber auch, dass die Person die Rolle des Königs in einem Schauspiel einnahm, und das vielleicht regelmäßig, kann Ursache für seinen darauf folgenden Nachnamen gewesen sein.
  2. Der Nachname König kann aber auch ein besonderes (Abhängigkeits-)Verhältnis zum tatsächlichen König gekennzeichnet haben. Beispielsweise, wenn die daraufhin so benannte Person ein Königsgut bewirtschaftete.

Eine Bedeutung ganz anderer Art ist die folgende:

Gelegentlich kann der Nachname König auch auf einen gleichlautenden Ortsnamen zurückgehen. Da es aber nur einen solchen gibt, nämlich Bad König in Hessen, ist die Bedeutung schon eher sehr speziell, wenn auch nicht ausgeschlossen im jeweiligen Einzelfall. In diesem Falle fungiert der Nachname als Herkunftsname, indem sie eine Person bezeichnete, die aus diesem Ort herstammte, in einen anderen Ort aber umsiedelte.
 

Das könnte Sie auch interessieren: