G - von Gabe bis Gerald

Männliche Vornamen und ihre Bedeutung

Gabe - Gerald Gerard - Giuliano Giulio - Grischa Grover - Gyuri

Gabeenglisch, Kurzform von Gabriel.
Gabirarabisch, Variante von Jabir, bedeutet "Tröster"l
Gáborungarisch, Form von Gabriel
Gabrielbiblisch, vom hebräischen Namen Gavri'el der bedeutet "starker Mann Gottes". Gabriel ist einer der sieben Erzengel in der hebräischen Tradition. In der Bibel erscheint er im Atlten und Neuen Testament. Auch im Islam erscheint er.
Gadbiblisch, bedeutet hebräisch "Glück". Im Alten Testament ist Gad der erste Sohn von Jacob mit Zilpah. Ein anderer Gad war ein Prophet der Königs David.
Gaetanoitalienisch, vom römischen Namen Caietanus, der bedeutet " von Caieta" (eine Stadt im alten Italien).
Gafararabisch, Variante von Jafar, bedeutet "Strom, strömen"
Gageenglisch, moderne Form eines englischen Familiennamen, der "Maß" bedeutet. Er bezeichnet eine Prüfer.
Gaiusrömisch, römischer Name, der aus dem etruskischen kommt mit unbekannter Bedeutung. Ein Bekannter Träger diese Namens war Gaius Julius Caesar, der römische Kaiser.
Gaizkabaskisch, bedeutet "Retter"
Galahadwalisisch, Bedeutung unbekannt. In der Artus-Sage war Sir Galahad der Sohn von Lancelot und Elaine. Er war von den Rittern am reinsten und nur ihm gelang es den Heiligen Gral zu finden.
Galeenglisch, bedeutet gale "Sturm".
Galenenglisch, vom römischen Spitznamen Galenus "Stille", vom griechischen galene.
Gallagheririsch, englisch, von einem irischen Familiennamen, der von Ó Gallchobhair abgeleitet wurde. Es bedeutet "Nachfahr von Gallchobhar". Der Name Gallchobhar bedeutet "fremde Hilfe" auf irisch, gaelisch.
Galluslateinisch, römischer Familienname der "Hahn" bedeutet. "Gallier"
Galvinkeltisch, "Spatz"
Gamalarabisch, Form von Jamal, "Schönheit"
Gamilarabisch, Form von Jamil "schön"
Gandalfnordische Mythologie, bedeutet auf alt nordisch in etwa "Wander-Elf, Stock-Elf"; von gandr "Stab, Stock, Stecken" und álfr "Elf". Der Name gehört einem Zwerg in der "Völuspá" einem skandinavischen Manuskript, vom 13. Jahrhundert, aus einem Teil der Edda. Der Schriftsteller J.R. R. Tolkien gab dem Namen einem Zauberer in den Romanen "Der Herr der Ringe"
Ganesha, Ganeshindisch, bedeutet "Herr der Horden", von gana "Horde" + isha "Herr, Herrscher". Es ist der Name des Hindu-Gottes der Weisheit und des Glücks. Er wird meistens als Mann mit einem Elephantenkopf dargestellt.
Ganixbaskisch, baskische Form von John
Garailebaskisch, bedeutet "Sieger";
Garcíaspanisch, "Bär"
Garbhánirisch, bedeutet "etwas rauh" vom irischen garbh "rauh".
Garethwalisisch, englisch, unbekannte Bedeutung. In der Artus-Sage war Gareth ein Ritter der Tafelrunde, der Bruder von Sir Gawain.
Garfieldenglisch, von einem Familiennamen, der "dreieckiges Feld" in alt-englisch bedeutet. Der Name der Katze im gleichnaminge Cartoon von Jim Davis.
Garlandenglisch, von einem Familiennamen, der in alt-enlisch "dreieckiges Land" bedeutet von gara und land. Der Name bezeichnet eine Person, die ein dreieckig geschnittenes Stück Land besaß.
Garnetenglisch, von einem Familiennamen der in alt-englisch "Scharnier" bedeutet. Es war wohl ursprünglich eine Person, die mit Scharnieren gehandelt hat gemeint.
Garrett, Garetenglisch, von einem Familiennamen, der abgeleitet wurdn vom Namen Gerald oder Gerard.
Garrickenglisch, von einem Familiennamen der ursprünglich abgeleitet wurd von einem Vornamen, der "Speer-Kraft" bedeutet. Vom althochdeutschen ger "Speer" + ric "Kraft".
Garthenglisch, von einem Familiennamen, der in altnordisch "Garten" bedeutet.
Garvanenglisch, irisch, anglisiert Form von Garbhán
Garvin1. englisch, von einem Familiennamen. Bedeutet "Freund mit Speer"
2. irisch, bedeutet "rauh, schroff"-Es gibt einen Bezirk in Oklahoma/USA mit diesen Namen.
Gaspar, Gaspard, Gaspare,französisch, Form von Jasper
Gastonfranzösisch, bedeutet vermutlich "Fremder" oder "von der Gascogne" einer Region im Südwesten Frankreichs.
Gaubertfranzösisch, Form des deutschen Namen Waldebert, aus den althochdeutschen wald "Gesetz" + beraht "hell".
Gaudenzlateinisch, "sich freuen"
Gavinenglisch, schottisch, walisisch, spät mittlealterliche Form von Gawain (Held d. Artus-Sage)
Gawainwalisisch, englisch, vermutlich vom walisischen Namen Gwalchgwyn, der bedeutet "weißer Adler". Sier Gawain war einer der Ritter der Tafelrunde in der Artus-Sage.
Gaylordenglisch, von einem Familiennamen der vom altfranzösischen gaillard "hoch-geisig" abgeleitet wurde.
Gaynoririsch, "Sohn d. hellen Mannes"
Gebhardalthochdeutsch, geb "Geschenk" + hard "tapfer, robust"
Geertholländisch, niederdeutsch, Form von Gerhard
Gelleértungarisch, Form von Gerard.
Geneenglisch, Kurzform von Eugene
Genghishistorisch, vom Title Genghis oder Chingis Khan, bedeutet "Herr über Alles". Er wurde vom Mongolen Führer Temujin im späten 12. Jahrhundert adoptiert. Er eroberte Asien und Ost-Europa durch eine Kombination von Brutalität und militärischer Brillianz.
Gennadiusgriechisch, lateinisierte Form des griechischen Namen GEnnadios der vom griechischen Word gennadas "edel, großzügig" abgeleitet ist.
Gennaroitalienisch, Form des römischen Spitznamen Januarius "Januar". Der Name des Monats wurde abgeleitet vom römischen Gott Janus.
Geoffreyenglisch, von einer alt-französischen Form eines germanischen Namens. Die Zweite Silbe kommt vom germanischen frid "Friede". Die erste Silbe kann entweder gawia "Gebiet", walah "Fremder", gisil "Geisel" oder god "Gott" bedeuten. Vermutlich wurden zwei oder mehr Namen in eine Form gebracht. Der Name kam durch die Normannen nach England.
Georgdeutsch, vom griechischen Namen Georgios, abgeleitet von georgos "Bauer, Erdarbeiter", von ge "Erde" und ergon "arbeiten". St. Georg war ein legendärer Drachentöter. Er ist der Patron von England, Portugal und Catalanien.
Geraldalthochdeutsch, bedeutet "Gesetz des Speer", vom althochdeutschen ger "Speer" + wald "Gesetzt"

Das könnte Sie auch interessieren: