Männliche Vornamen -G- von Grover bis Gyuri

 

Gabe - Gerald Gerard - Giuliano Giulio - Grischa Grover - Gyuri

Männliche Vornamen und ihre Bedeutung

Groverenglisch, von einem Familiennamen, der "Hain mit Bäumen" bedeutet.
 
Gruffyddwalisisch, vom alten walisischen Grippiud. Das zweite Element des Namens bildet sich aus dem walisischen iud "Herr, Prinz", aber das erste Element ist unbekannt.
 
Grwnwalisisch, bedeutet "Kamm"
 
Gualbertoportugiesisch, Form von Waldebert, wald "herrschen" und beraht "hell"
 
Gualterportugiesisch, Form von Walter
 
Gudbrandnorwegisch, Form des altnordischen Namens Guðbrandr, bedeutet "Gottes Schwert", abgeleitet von den Elementen guð "Gott" und brandr "Schwert".
 
Guerinoitalienisch, Form des germanischen Namens Warin, von war "schützen".
 
Guidoitalienisch, Form von Guy
 
Guillaumefranzösisch, französische Form von William.
 
Guiomarspanisch, portugiesisch, abgeleitet von einem germanischen Namen der "gut in der Schlacht" bedeutet.
 
Guiscardenglisch, nach einem Familiennamen, der von einem normannischen Ort abgeleitet wurde.
 
Gundolfdeutsch, althochdeutsch, gund "Kampf" + wolf " Wolf"
 
Gunnarskandinavisch, vom altnordischen Namen Gunnarr, der aus den Elementen gunnr "Krieg, Schlacht" und arr "Krieger" abgeleitet wurde. Der Name ist verwandt mit dem Namen Günther.
 
Gunter, Gunther, Günter, Güntherdeutsch, aus dem althochdeutschen gund "Kampf" + heri ; "Heer"
 
Gunthardalthochdeutsch, gund "Kampf"  +  harti "hart"
 
Guntramdeutsch, bedeutet "Kriegs Rabe", von den althochdeutschen Elementen gund "Kampf" + hraban "Rabe"
 
Gunturindonesisch, bedeutet "Donner"
 
Gurutzbaskisch, bedeutet "Kreuz"
 
Gustav, Gustaf, Gustavoskandinavisch, deutsch, aus dem Schwedischen übernommener Vorname, wohl zu altschwedisch göt "Gott" + staf "Stab, Stütze".
 
Gutxibaskisch, bedeutet "Kleiner"
 
Guyenglisch, französisch, Form von germanischen Namen mit Wid-, (Wido, Widukind), zu althochdeutsch witu "Wald".
 
Gwallterwalisisch, Form von Walter
 
Gwenaëlfranzösisch, bretonisch, bedeutet "gesegnet, großzügig", vom bretonischen gwenn "hell, gesegnet" und hael "großzügig".
 
Gwilwalisisch, Kurzform von William
 
Gwilhermbretonisch, Form von William
 
Gwilim, Gwillym, Gwilymwalisisch, Form von William
 
Gwynwalisisch, bedeutet "hell, gesegnet".
 
Gwrtheryrnaltkeltisch, bedeutet "bedeutender König" vom walisischen gor "über" und teym "König, Monarch". Möglicherweise ist es kein Name, eher ein Titel. Im 5. Jahrhundert gab es einen britischen König, der so genannt wurde.
 
Gwynforwalisisch, abgeleitet vom walisischen Element gwyn "hell, gesegnet", kombiniert mit mawr "groß"
 
Gwythyrwalisisch, Form von Victor
 
Gyatsotibetisch, vom tibetischen Namen Rgya-mtsho der "Ozean".
 
Györgyungarisch, Form von Georg
 
Gyözöungarisch, bedeutet "Sieg"
 
Gyulaungarisch, Form von Julius.
 
Gyuriungarisch, Koseform von György.
 

Das könnte Sie auch interessieren: