Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel
Absolute Verteilung

Die meisten Schwarzs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 1667 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Emden, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 4.

Die meisten Schwartzs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 183 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Alb-Donau-Kreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.

Bekannter Namensträger: Berthold Schwarz (auch Berthold der Schwarze oder Bertholdus Niger) war ein Freiburger Franziskanermönch und Alchemist des 14. Jahrhunderts. Er soll um 1359 (nach anderen Angaben 1353) durch Zufall das Schwarzpulver entdeckt haben. (Quelle: Wikipedia) 

 

 

 

 

Der Nachname Schwarz steht an 19. Stelle der häufigsten Namen in Deutschland. Er ist ein Eigenschaftsname oder Herkunftsname:

  • Als Eigenschaftsname von mittelhochdeutsch „schwarz“ für „ Farbe Schwarz, dunkelfarbig“. Mit diesem Nachnamen kann z. B. die schwarze Haarfarbe des ursprünglichen Namensträgers gemeint sein.
  • Als Herkunftsname kann der Name auch von dem Ortsnamen „Schwarz“ abgeleitet sein. Orte dieses Namens gibt es heute noch in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Hessen und Bayern.