Nachname Kleinpaß/ Kleinpass

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Kleinpaß' findet man in/ im Landkreis Wesel (NW), nämlich genau 15 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Köln, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Kleinpass' findet man in/ im Kreisfreie Stadt Duisburg (NW), nämlich genau 5 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Dresden, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast
Nachname Kleinpaß/ Kleinpass

Guten Tag,

ich würde gerne wissen wollen,  wo der Nachname 'Kleinpaß/ Kleinpass" seinen Ursprung hat. Kann mir jemand helfen?

Danke schonmal im Voraus. 
Mariah

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 22 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 895
klein Paas (Beatus)

Hallo Mariah,

bei dem von Ihnen gesuchten Namen, der besonders stark im Westen Deutschlands vertreten ist, handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen zusammengesetzten Familiennamen – Klein + pass:

  1. Klein: bezieht sich auf die Körpergröße des ursprünglichen Namenträgers oder auf einen sehr jungen Menschen
  2. pass / paß: abgeleitet von dem Heiligenname „Beatus“ (lateinisch „glücklich“). Aus Beatus entstand die Kurzform „Paas“. In der Region wurde im Mittelalter besonders stark der Priester „Beatus von Trier“ verehrt, der daher vermutlich auch der Namenspatron für den ursprünglichen Namensträger (Kleinpass) war.

Zusammenfasst haben wir es bei Kleinpass ursprünglich mit einer männlichen Person zu tun, die Paas genannt wurde, abgeleitet von dem oben erwähnten Beatus und klein von Statur oder sehr jung war. („Paas“ tritt übrigens auch als eigenständiger Familienname auf, mit der selben Bedeutung.)

Kleinpass / Kleinpaß kann sich aber auch auf den Wohnort des ursprünglichen Namenträgers beziehen. Aus dem Französischen wurde das Wort „pas“ (von lateinisch „passus“) für „Schritt, Gang“ ins Deutsche aufgenommen, aber mit der etwas veränderten Bedeutung von „Durchgang“. (Mit dieser Bedeutung ist auch der Familienname Pass / Paß zu verstehen.) Zusammen mit „klein“ kann der Name ursprünglich also eine Person bezeichnet haben, die:

  • entweder an einem kleinen Durchgang wohnte oder
  • an einem Durchgang wohnte und entweder klein von Statur oder sehr jung war.

Viele Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland