NN Weitzel

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © Christoph Stöpel:

Die meisten Weitzels findet man in/ im Landkreis Marburg-Biedenkopf (HE), nämlich genau 148 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Altmarkkreis Salzwedel, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Thomas
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 5 Monate
Beigetreten: 30.06.2016 - 14:59
Beiträge: 1
NN Weitzel

Hallo,

mich würde die Bedeutung des NN Weitzel und seine ursprüngliche Herkunft interessieren.

Drei Bemerkungen dazu:

1. Die Namen Weitzl, Wetzel, Wetzl, Wettzel, Weizel, Weitzell, Wetzels und Weizell werden mir als verwannte Namen in GEOGEN angezeigt.

2.  Ich habe folgenden Hinweis zu Weitz gefunden:

"Der Nachname Waitz (synonym zu „Weitz“) gehörte einst einem Getreidehändler oder Bauern. Und zwar leitete er sich als Berufsübername ab, von dem mittelhochdeutschen Begriff „wei(t)z(e)“, für die Getreideart, den „Weizen“.

3. Ein Verwanter, der sich vor Jahren mit dem Nachnamen Weitzel beschäftigte sagte mir einmal, dass der Name im Dreizigjährigen Krieg von Schwedischen Landsknechten nach Deutschland gekommen sei.

Vielen Dank für Eure Mühe im Vorraus-

Thomas

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 4 Wochen 1 Tag
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 974
noch ein klein wenig mehr an Deutung

Hallo Thomas,

mit ihren eigenen Forschungen zum Nachnamen Weitzel liegen sie schon ganz richtig:

In den meisten Fällen geht „Weitzel“ auf den Namen „Weitz / Waitz“ zurück, mit der von ihnen schon ganz passend geschilderten Deutunge – siehe hierzu auch: http://www.bedeutung-von-namen.de/forum/woher-kommen-namen-scherzer-waitz.

Hinzu kommt hier das Suffix „-el“, eine Nachnamen-Endung mit eher ambivalenter Deutung. Das „-el“ kann wie auch heute für Spitznamen wohlwollend, bestätigend, aber auch spöttisch und aberwertend ursprünglich gemeint sein. Es drückt auf jeden Fall das persönliche Verhältnis zwischen dem Namensgeber und –träger aus, dass sich so auf Grund des Namens heute nicht mehr genau bestimmen lässt.

Als zweite Deutungspur (die auch etwas weniger relevant ist als die erstere, oben genannte Deutung) zum Namen Weitzel müssen wir allerdings auch beachten, dass der Name auf mittelhochdeutsch „weizel“ zurückgeführt werden kann und dieses Wort wiederum eine Mundart von ebenfalls mittelhochdeutsch „meizel“ (der Meissel) darstellt.

In diesem Zusammenhang gibt es Bedeutungsüberschneidungen mit dem Nachnamen „Meißel“ der auf das selbe Ursprungswort zurückgeht. Die Bedeutung die Weitzel und Meissel in diesem Punkt gemein haben ist, dass der ursprüngliche Namensträger von berufswegen mit dem Meißel als sein vielleicht wichtigstes Arbeitswerkzeug zu tun hatte. Infrage kommen hier der Arzt und im spezielle n der Wundarzt, der Wunden mit einem „Meißel“ behandelte und der Steinmetz.

Umgangssprachlich und als Metapher wurde der Begriff„meizel“ im Mittelalter aber auch für „Penis“ verwendet, was in vermutlich sehr selten Fällen auch dazu geführt haben kann, dass die betreffende Person zu ihrem Nachnamen kam.

Soweit dazu von mir.

Schöne Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon: Abkürzungen im Forum

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland