Antworten

Hallo,

ihre Deutung des Namen ist schon zur Hälft gelungen:

Der Nachname Volkland(t) geht zurück auf den alten deutschen Rufnamen Volknan(d)t, der sich wie folgt aus den beiden althochdeutschen Namenswörtern zusammensetzt:

  • „folc“  für „Kriegsscharr, Volk“+
  • „nand“ für „kühn, mutig“

Aus dem Rufnamen Volknan(d)t entstand dann auch der gleichlautende Nachname. Allerdings, Im Laufe der Zeit und um das Verstehen des Namens bei der Aussprache zu verbessern, konnte sich in einigen Regionen Volknan(d)t zu Volkland(t) wandeln. Der n-Laut wurde dabei zu einem l-Laut umgewandelt (von "-nand" zu "-land"), da dieser in dem speziellen Namen deutlicher von den anderen Lauten akustisch unterschieden werden konnte. Diese Wandlung von einzelnen Lauten in Nachnamen bezeichnet man auch als „Dissimilation“.

Die Schreibweise des Namens mit "ck" oder nur "k" kann hier als synoym angesehen werden und entsprach lediglich dem jeweiligen "Gusto" des Schreibers, Beamten, Priesters.

Viele Grüße und gutes Gelingen für ihre Familien-Chronik
Steven

Profile picture for user Steven
Di., 20.01.2015
Steven

Diesen Artikel teilen

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland