FN Klingberg

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © Christoph Stöpel:

Die meisten Klingbergs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 36 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Burgenlandkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Klingenbergs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 57 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Burgenlandkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
jorg13
Beigetreten: 10.12.2018 - 12:03
Beiträge: 2
FN Klingberg

Hi.

Ich bin auf der Suche nach der Bedeutung des Familiennamens Klingberg. Das Einzige, das ich bisher in Erfahrung bringen konnte, ist, dass dieser Name wohl aus Schweden kommt und sich von dort aus nach Norddeutschland verbreitet hat.
 

Vielen Dank im Vorraus.

Steven
Bild des Benutzers Steven
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 949
vom Ortsnamen Klingberg / Klingenberg

Hallo Jorg13,

Ihre Spur, dass der von Ihnen gesuchte Nachname schwedischer Herkunft ist, würde ich nur dann weiterverfolgen, wenn Sie Nachweis darüber besitzen, dass Ihre Familie auch aus diesem teil der Erde stammt.

Klingberg ist als Nachname gar nicht so selten in Deutschland und seine Wurzeln sind durchaus einheimisch. Bei dem deutschen „Klingberg“ handelt es sich nämlich um einen Herkunftsnamen, der auf den gleichlautenden Ortsnamen zurückgeführt werden kann. Heute ist Klingberg ein Ortsteil von Scharbeutz, einer Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein:

Interessant hierbei ist aber auch der ähnlich lautende Nachname Klingenberg. Auch bei Klingenberg handelt es sich nachweislich um einen Herkunftsnamen, der wiederum auf den Ortsnamen Klingenberg zurückgeführt wird, der auch heute noch etwas häufiger anzutreffen ist als Klingberg:

Beide Nachnamen sind heute recht ähnlich verteilt, mit dem Unterschied, dass Klingenberg etwas stärker vertreten ist, siehe Karten oben. Das lässt die Vermutung zu, dass in der Vergangenheit der Name Klingberg auch als Herkunftsname für Orte namens Klingenberg verwendet wurde.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass ein früher Ahn und erster Träger des Familiennamens ursprünglich aus einem Ort namens Klingberg (bevorzugt) oder auch Klingenberg stammt.

Es könnte aber durchaus sein, dass es historische gesehen einen Ort in Schweden gab, der ebenfalls Klingberg hieß – Orte deutschen Namens finden sich ja durchaus in Skandinavien. Aber wie oben bereits von mir erwähnt, würde ich an Ihrer Stelle diese Spur nur dann weiterverfolgen, wenn es dafür familiengeschichtliche Bezüge gibt.

Schöne Grüße
Steven

jorg13
Beigetreten: 10.12.2018 - 12:03
Beiträge: 2
Vielen Dank für deine

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :)

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon: Abkürzungen im Forum

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland