FN meiner Familie

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Peths findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 26 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Burgenlandkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Piets findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 2 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Hamburg, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Kubitzs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 39 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Altmarkkreis Salzwedel, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Kubitzas findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 42 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Aachen, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Thomaschkes findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 5 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Aachen, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Wandtkes findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 9 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Altmarkkreis Salzwedel, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Wandkes findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 19 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Bielefeld, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Wands findet man in/ im Landkreis Eichsfeld (TH), nämlich genau 85 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Alb-Donau-Kreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Greunkes findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 7 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Hochtaunuskreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Zaddachs findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 11 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Alb-Donau-Kreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Adam
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 22.01.2016 - 21:03
Beiträge: 6
FN meiner Familie

Hallo ich würde gerne die Herkunft und Bedeutung der FN

  • Peth,
  • Kubitz,
  • Grzenitz,
  • Wandtke,
  • Greunke,
  • Zaddach und
  • Thomaschke wissen.

Danke schon mal im vorraus 

Gruß 

Adam

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Peth

Hallo Adam,

der Nachname Peth entstand aus einer niederländischen Kurzform („Piet“) des im Mittelalter sehr beliebten Rufnamen Peter, von lateinisch Petrus => http://www.bedeutung-von-namen.de/bedeutung-des-nachnamen-peters.

Interessanter Weise ist der der gesuchte Nachname auch im Westen Deutschlands besonders stark verbreitet, passend zu seiner Herkunft.

Du fragst nach dem Namen "Grzenitz" - lautet der tatsächlich so oder hast du zwischen dem "r" und dem "z" einen Buchstaben vergessen (vermutlich einen Vokal)?

Viele Grüße
Steven

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Kubitz(a)

Der Nachname Kubitz oder auch Kubitza entstand wie Peth ebenfalls aus einem alten beliebten Rufnamen. Und zwar leitete er sich von „Jakob“ ab, genauer gesagt aus sorbischen, polnischen oder auch tschechischen Schreibweisen von Jakob.

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Thomaschke

Auch hier stand wieder ein beliebter Rufname Pate – Thomas => http://www.bedeutung-von-namen.de/vorname-maennlich-t

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Wand(t)ke

Der Nachname Wandtke oder auch Wandke entstand aus dem Nachnamen Wand, ergänzt um das niederdeutsche Suffix „-ke“.
(Dieses Suffix sollte ursprünglich das persönliche Verhältnis zwischen dem Namengeber und –träger ausdrücken – entweder wohlwollend oder abwertend, spöttisch. Allerdings kann diese Bedeutung heute nur noch als doppeldeutig verstanden werden, da uns der Namensgeber seine nun tatsächliche Art Beziehung zum Namensträger nicht übermittelt hat.)

Zum zugrundliegenden Nachnamen Wand:

  • In den meisten Fällen geht Wand auf das gleichlautende mittelhoch- soweie mittelniederdeutsche Wort zurück, das für Wand, Scheidewand, aber auch Felswand oder einem steilen Abhang stand. Bei dieser Ableitung des Namens verrät er uns als Wohnstättenname, dass sich der erste Namenträger in unmittelbarer Nähe zu einer wie oben geschildert benannten „Wand“ wohnte.
  • „Wand“ kann auch auf mittelhoch- wie mittelniederdeutsch „want“ zurückgeführt werden, dass z.B. für aus Wollen gewebtes Tuch stand, dass als „Gewandstoff“ Verwendung fand. In diesem Falle arbeitete der ursprüngliche Namenträger entweder der Hersteller dieses Gewandstoffs oder als dessen Händler.
Adam
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 3 Monate
Beigetreten: 22.01.2016 - 21:03
Beiträge: 6
Hallo Steven,

Hallo Steven,

 

Danke für deine hilfreiche Antworten. Aber der Nachname Grzenitz ist schon richtig geschrieben er wird Jenitz ausgesprochen das j wie im englischen.

 

Gruß 

 

Adam 

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland