Herkunft des Familiennamen "von Wieding"

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Wiedings findet man in/ im Landkreis Soltau-Fallingbostel (NI), nämlich genau 31 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Bochum, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast
Herkunft des Familiennamen "von Wieding"

Hallo,

mich würde sehr gerne interessieren woher der Name "von Wieding" stammt und was dieser bedeuten könnte.

Besten Dank!
Christian

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 14 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Nachkomme des Wido

Hallo Christian,

der Nachname Wieding geht sehr wahrscheinlich auf den alten männlichen Rufnamen Wido zurück. Er entstand als Kosename aus anderen, älteren Namen, vornehmlich solchen, die mit „Wid-“ oder „Wit-“ begannen, wie z.B. die infrage kommenden Rufnamen Widukind und Witold.

Die Endung „–ing“ verweist auf eine Person, die von einer Person abstammte, die „Wido“ mit Rufnamen hieß = „der Nachkomme der Person namens Wido“.

Bei dem Wörtchen "von", handelt es sich um ein klassisches Adelsprädikat, das dem Namen vermutlich dem sogenannten Briefadel zuschreibt. Die Verleihung dieser Art von Adelstiteln begann in Deutschland in der Zeit Kaiser Karls IV. durch die Erhebung von sich bewährten Beamten (vor allem Juristen) in die Adelsklasse.

Die betreffende Person hieß also bereits „Wieding“ und erhielt durch die Auszeichnung in den Adelsstand das „von“ in Namen gesetzt.

Viele Grüße
Steven

Der_Wiedinger
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 05.03.2014 - 19:49
Beiträge: 1
Hallo Steven,

Hallo Steven,

kannst du mir sagen ob der Name " von " Wieding " früher,  vor 1600  und früher anders geschriben wurde? Welche möglichkeiten es da gab?

Auch hätte ich noch eine Frage zum Ortsnamen Wiedimngen bei Solto in der Heide. Mich würde interessieren wie der name dieser Ortschaft zustande kam und was er bedeuten könnte.

Im allemanischen Raum gab es mal einen Wido und die allemanische Sippe, den Wiedingen... Die sich da bei Zürich angsiedelt haben. Heutige Wiedikon.

Vielen Dank schon mal!

Christian

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 14 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Hallo Christian.

Hallo Christian.

Ich vermute du meinst den Ort Wiedingen bei Soltau? ;-)

Laut der Wikipedia ist die Herkunft dieses Ortsnamen niederdeutsch und bedeutet soviel wie „wiegen“ – siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Wiedingen

Die Schreibweise des Namens Wieding wird sich nicht groß verändert haben. Das „von“ im Namen kam aber wohl erst sehr viel später, also nach 16hundert dazu. Auch wenn beide Namen, Wieding und Wiedingen, sehr ähnlich klingen, haben sie dennoch nichts (zwangsläufig) etwas miteinander zu tun. Denn die Entstehung von Ortsnamen ist eine ganz andere Geschichte, wie die von Personen-Nachnamen. Ortsnamen sind teils sehr viel älter und die Motive, die hinter ihnen stecken, auch ganz andere, als die, die zu unseren Personennamen führten. Personennamen entstanden vielfach aus Ortsnamen; andersherum hingegen war das nur sehr selten der Fall.

Viele Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland