Nachname Hüdepohl

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Hüdepohls findet man in/ im Landkreis Osnabrück (NI), nämlich genau 26 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Altmarkkreis Salzwedel, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Locke
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 3 Wochen
Beigetreten: 19.08.2014 - 09:05
Beiträge: 2
Nachname Hüdepohl

Hallo,

kann mir jemand sagen, woher der Nachname Hüdepohl kommt und was er bedeutet?

Locke

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
wahrscheinlich der "Paul aus Hüde stammend"

Hallo Locke,

bei dem Nachnamen Hüdepohl handelt es sich um einen zusammengesetzten Namen, für dem hauptsächlich zwei Bedeutungen infrage kommen:

  • Am wahrscheinlichsten scheint mir die Ableitung des Namens als Herkunftsname von „Hüde + Paul“ – „Der Mann, genannt Paul, aus dem Ort Hüde stammend.“:
    • Der Nachname Hüdepohl ist heute am stärksten verbreitet in den niedersächsischen Landkreisen Vechta und Osnabrück und damit in direkter Nachbarschaft zum Landkreis Diepholz. In DIepholz nun liegt die Gemeinde Hüde und dieser Umstand legt die Vermutung nahe, dass der gesuchte Nachname auf „Hüde“ als den Herkunftsort der ursprünglich so benannten Person zurückgeht.
    • „Pohl“  kann unteranderem als Abwandlung aus dem Rufnamen Paul entstanden sein.
  • Denkbar ist auch, dass Hüdepohl auf einen Gewässer- oder Flurnamen zurückgeht, einem „Heidepfuhl“ – einem Tümpel (stehendes Gewässer), der sich auf einer Heide, also ebenem, unbebautem und wild bewachsenem Stück Land befand. Hiermit hätten wir es mit einem Wohnstättenamen zu tun, der auf eine Person zurückgeht, die in unmittelbarer Nähe zu dem so bennanten Flecken Land lebte.

Viele Grüße
Steven

Locke
Offline
Zuletzt online: vor 3 Jahre 3 Wochen
Beigetreten: 19.08.2014 - 09:05
Beiträge: 2
Hüdepohl

Hallo Steven,

vielen Dank schonmal für deine tollen Infos.

Im Familienkreis bei uns wird auch behauptet, gehört zu haben, dass der Name was mit "Teichhüter", also einer der einen Teich/See/Weiher hütet oder an einem Teich Tiere gehütet hat. Kann das möglich sein?

Viele Grüße
Locke

Locke

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
abwägig

Hallo Locke.

(Der besseren Übersicht wegen, habe ich deine Anfrage aus den Kommentaren hier ins Forum verschoben.)

Eine solche Ableitung des Namens ist mir unbekannt und auch was die Bezeichnung "Teichhüter" angeht. 

Was aber am stärksten gegen diese Deutung spricht, ist der Umstand, dass dann beide Wortbestandteile in dem Namen vertauscht wären - Hüde+pohl => Hüter+Teich, statt Teich+Hüter. Das wäre sicher auch für mittelalterliche Umstände sehr ungewöhnlich, weil völlig gegen die Sprachgewohnheit verstoßend und können wir daher ausschließen. Ganz so kreativ und wortneuschöpfend waren sie dann wohl doch nicht. ;-)

Viele Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland