Nachname Körting

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Körtings findet man in/ im Kreisfreie Stadt Dessau (ST), nämlich genau 34 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Burgenlandkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.(Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Korts findet man in/ im Kreisfreie Stadt Schwerin (MV), nämlich genau 18 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Bonn, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Kortes findet man in/ im Landkreis Emsland (NI), nämlich genau 303 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Alb-Donau-Kreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.(Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Maybe
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 6 Monate
Beigetreten: 03.04.2016 - 19:12
Beiträge: 1
Nachname Körting

Hallo!

Uns würde die Herkunft und insbesondere die Bedeutung des Nachnamens Körting interessieren. Leider haben wir dazu bis Jetzt selbst nichts finden können. Falls Sie für uns etwas dazu herausfinden könnten, würden wir uns sehr freuen!

Vielen Dank im Voraus!

Gruß

Maybe

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 1 Stunde
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 904
von "kurz" oder Konrad

Hallo Maybe.

Der Nachname Körting verrät uns, dass es sich beim ursprünglichen Namensträger um einen Nachkommen handelte, von einer Person namens Kort oder Korte. Das können wir zumindest aus der Endung „-ing“ im Namen schließen, die in diesem Fall auf ein Verwandtschaftsverhältnis verweist => Kört+ing = „Nachkomme der Person, die Kort(e) gennant wird.“

Der hier in Körting zugrunde liegende Name Kort(e) ist niederdeutscher Herkunft. Kort(e) wurde selbst auch als Nachname verwendet, aber bei dieser Ableitungsherkunft können wir davon ausgehen, dass es sich hier um den Ruf- oder Kosenamen der Person handelte. Noch heute ist Körting im Norden Deutschlands am stärksten vertreten – siehe Karte oben. Der Name Kort(e) wurde nachgewiesener Maßen in den folgenden beiden Fällen vergeben:

  • In den meisten Fällen gilt „Kort(e)“ als Übername, Spitzname für einen kurzen, also etwas kleingewachsenen Menschen. Der Name geht hierbei zurück auf den mittelniederdeutschen Begriff „kort“ => „kurz“.
  • In anderen Fällen entstand der Name als Kurzform aus „Konrad“, einem alten deutschen Rufnamen, der im mittelalterlichen Deutschland sehr häufig vergeben wurde. Zur Bedeutung dieses Rufnamens siehe hier => http://www.bedeutung-von-namen.de/comment/2056#comment-2056

Viele Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland