Nachnamen Wiedemann & Weidemann

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Wiedemanns findet man in/ im Landkreis Augsburg (BY), nämlich genau 346 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Donnersbergkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Weidemanns findet man in/ im Kreisfreie Stadt Hamburg (HH), nämlich genau 109 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Augsburg, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast
Nachnamen Wiedemann & Weidemann

Hallo.

Wäre nett, wenn ihr mir sagen könnt, welchen Ursprung der Name Weidemann hat und ob der Name Wiedemann etwas damit zu tun hat. Und wenn nicht wekchen Ursprung der Name hat.

Vielen Dank und schöne Grüße

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Wochen 3 Tage
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 901
Weide- & Wiedemann

Hallo,

für viele Namen gibt es mehre Bedeutungen, wobei eine sehr viel häufiger zu dem jeweiligen Namen geführt hat, als die andere Bedeutung. Und so ist das auch bei den beiden Namen Weidemann und Wiedemann, zu denen du dich hier erkundigst. Beide Namen gehen sekundär auf den Baum, die Weide zurück und identifizieren damit als Wohnstättenname den ursprünglichen Namensträger als einen  Menschen, der in unmittelbarer zu solchen Bäumen lebte.

Als Herkunftsnamen können sie aber auch einen Menschen bezeichnet haben, der aus einem Ort stammte, der „Weide“ / „Wiede“ hieß, je nachdem.

Aber damit haben wir es nur, wie schon erwähnt, mit der sekundären Bedeutung des Namens zu tun. Primär gehen beide Namen auf eine andere Bedeutung Ursprung zurück. Das heißt, dass in den meisten Fällen, die Namensträger aufgrund einer anderen Tatsache, als der eben erwähnten, zu ihrem Namen kamen – im Detail:

Der Nachname Weidemann oder auch nur Weidmann meint in den meisten Fällen, einen Menschen, der Tiere „ausweidete“, also eine Jäger oder Fischer.

Für Wiedemann ist die Deutung etwas vielschichtiger. Der Name entstand (in den meisten Fällen) aus dem Namen „Widmann“ und dieser wiederum geht zurück auf „Wimmer“:

  1. Mit Wimmer ist in den meisten Fällen ein Standesname gemeint, dem Wimmer, der als Bauer zu einer Kirche zugehöriges Land und Hof gepachtet hatte.
  2. In Weinbaugebieten ist mit dem „Wimmer“ auch häufig der „Weinleser“ gemeint, ein Berufsname, der eine weinerntende Person meinte.
  3. In anderen Fällen geht Wimmer als Übername auch auf die Bedeutung von mittelhochdeutsch „wimmer“ für „knorriger Auswuchs an einem Baumstamm, Warze“ oder von dem gleichlautenden, aber frühneuhochdeutschen Wort „wimmer“„Astknorren, Knäuel, Flegel“ zurück und bezeichnete damit ursprünglich einen  Menschen mit sehr groben Umgangsformen.
  4. Als Herkunftsname kann Wimmer auch eine Person bezeichnet haben, die aus einem Orte namens Wimmer (in Niedersachsen) oder Wimmern (in Bayern) stammte.
  5. In seltenen Fällen entstand der Name  Wimmer aus dem alten deutschen Rufnamen Winimar => althochdeutsch „wini“, für den „Freund“ +althochdeutsch  „mari“ für „angesehen, berühmt, bekannt“.

Viele Grüße
Steven

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland