Nachname Knappik

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Knappiks findet man in/ im Kreisfreie Stadt Bochum (NW), nämlich genau 13 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Chemnitz, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast
Nachname Knappik

Hallo,

würde gerne was über den Namen "Knappik" wissen ^^

Vielen dank
Oli

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 19 Stunden 59 Minuten
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 904
Nachfrage zur Herkunft des Namens

Kannst du zusätzlich zu dem Namen angeben, woher oder genauer ausgedrückt, aus welchem Land die Familie dieses Namens stammte?

Es gibt für diesen Namen einige Deutungsmöglichkeiten, die sich aber allesamt erübrigen oder sehr stark eingrenzen lassen, wenn die Herkunft dieses Namens klar ist.

Beste Grüße
Steven 

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 19 Stunden 59 Minuten
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 904
urspürnglich von Knapp

Hallo.

Nach meinen neueren Recherchen zu dem Nachnamen Knappik kann ich nun folgendes sagen:

Der Name setzt sich wie folge zusammen: Knapp + -ik

Im Detail:

  • Knapp:
    • leitet sich ab von dem mittelhochdeutschen Wort "knappe", für einen Knaben, Jüngling oder Junggesellen. Als Namenswort wie vorliegend verwendet, bezeichnet es als Standes- und Übernamen entweder einen:
      • jungen Mann in einer dienenden Stellung. Beispielsweise als Knecht oder Geselle, insbesondere ei Tuchmachern, Wollwebern, Müllern und Bergleuten angestellt. Oder
      • einfach einen jungen Mann, einen Knaben.
    • kann aber auch von dem gleichnamigen Ortsnamen abgeleitet sein, den wir heute noch in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern begegnen können.
       
  • -ik: ein typisch polnisches, sorbisches oder tschechisches Suffix. Er würde üblicherweise Namen angehängt, um sie an die slawische Sprache lautsprachlich anzupassen.

Aufgrund dieser Deutung handelt es sich bei dem Namen Knappik also ursprünglich um den Namen "Knapp", der nachträglich seine Endung -ik erhielt, als dessen Namensträger gen Polen oder Tschechischen zogen.

Soweit von mir dazu.

Viele Grüße
Steven
 

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland