NN. Grimsehl und Elke

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Elkes findet man in/ im Kreisfreie Stadt Bochum (NW), nämlich genau 8 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Augsburg, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Grimsehls findet man in/ im Landkreis Region Hannover (NI), nämlich genau 14 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Delmenhorst, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
raelke
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 1 Monat
Beigetreten: 13.09.2013 - 15:27
Beiträge: 1
NN. Grimsehl und Elke

Hallo,

kann mir jemand was zu den NN. Grimsehl und Elke sagen?

 

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

 

Gruss raelke

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 16 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 904
Elke

Hallo.

Der Nachname Elke entspricht  dem Namen Ahlke und für diesen Namen gibt es zwei jeweils mögliche Bedeutungen.

  1. In den meisten Fällen leitet sich Ahlke / Elke als niederdeutsche Koseform von dem Namen „Alheit“ ab. Alheit war zugleich Rufname und stellt eine jüngere Form des im Mittelalter sehr beliebten und weiblichen Vornamen „Adelheid“ dar. Der Name Adelheid, der wie gesagt die Wurzel des hier gesuchten Namens darstellt, ist ein alter deutscher Rufname, der aus den althochdeutschen Wörtern „adal“ („von edlem, vornehmen Geschlecht, Abstammung“) + „heit“ (von germanisch „haidu“ – „Art und Weise, Gestalt“) besteht. Der Nachname Ahlke wurde dem ursprünglichen Namenträger aufgrund des Vornamens seiner Mutter übertragen, es handelt sich hier um einen patronymischen Nachnamen.
  2. In etwas selteneren Fällen kann sich der Name Ahlke / Elke aber auch auf einem männlichen Rufnamen beziehen. Auch hier liegt dem in Frage kommenden Rufnamen das Namenswort „adal“ zugrunde – siehe oben, für „Adelheid“. Der alte deutsche Rufname „Ahlwart“ („adal“ + „wart“, althochdeutsch „Wächter, Hüter, Schützer“) kommt hier beispielsweise in Frage.

Viele Grüße
Steven

Fulco
Bild des Benutzers Fulco
Offline
Zuletzt online: vor 3 Tage 15 Stunden
Nachnamen-Experte
Beigetreten: 01.05.2012 - 14:27
Beiträge: 944
Grimsehl

Hallo Elke ,

der Ostfälische Name Grimsehl bedeutet grimmiger Geselle , zu selle mnd. = Geselle.Es gab schon 1406 einen Hans Grymmeselle.

Gruß Fulco

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland