NN:Lindemann

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Lindemanns findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 366 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Hohenlohekreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1.

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Pittiplatsch
Offline
Zuletzt online: vor 5 Monate 3 Wochen
Beigetreten: 20.11.2012 - 14:05
Beiträge: 66
NN:Lindemann

Hallo Forscher,

wiedermal Grüße aus der O.L. Mich interressiert heute der NN: Lindemann, was bedeutet er und woher stammt dieser Nachname ?

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 2 Tage 16 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 904
vieles rund um "Linde"

Hallo Pitti, :-)

der Nachname Lindemann hat es in sich, denn für ihn kommen gleich mehre Bedeutungen in Frage, für die aber nur eine im speziellen Namensfall zutrifft:

Was mann sicher sagen kann ist, dass Lindemann der Name Linde zugrunde liegt und die Endung „-mann“ darauf zurückzuführen ist, dass der ursprüngliche Namensträger männlich war („ein Mann namens Linde“).

Nun also zu den Bedeutungen des zugrunde liegenden Namen Linde:

  1. In den meisten Fällen wurde Linde als Wohnstättenname an eine Person vergeben, die in ihrem jeweiligen Ort an oder zumindest in unmittelbarer Nähe zu einer Linde, dem Baum oder sogar der „Dorflinde“ wohnte:
    • „Viele Orte in Mitteleuropa hatten früher ihre Dorflinde, die das Zentrum des Ortes bildete und Treffpunkt für den Nachrichtenaustausch und die Brautschau war. Anfang Mai wurden meist Tanzfeste unter diesem Baum – zum Teil auch auf sogenannten Tanzlinden – gefeiert. Außerdem wurde hier auch meist das Dorfgericht abgehalten, eine Tradition, die auf die germanische Gerichtsversammlung, das Thing, zurückgeht. Die Linde ist deshalb auch als „Gerichtsbaum“ oder „Gerichtslinde“ bekannt.“ Zitat, Wikipedia
  2. Der Name Linde kann aber auch auf eine Person ursprünglich zurückgeführt werden, die in einem Haus lebte, welches den Namen „Linde“ trug, z.B. „Haus zur grünen Linde“. Gerade im Mittelalter waren Häusernamen sehr viel verbreiteter als heute.
  3. Als Herkunftsname kann sich Linde auch auf die Herkunft aus einem gleichnamigen Ort des ursprünglichen Namensträger beziehen: Orte mit dem Namen „Linde“ oder auch „Linda“ finden wir heute noch in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt oder auch im ehemaligen Brandenburg und Pommern, jetzt Polen. Im folgenden findest du eine Liste mit Orten für:

Soweit wieder von mir dazu.

Viele Grüße
Steven
 

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland