Nachname Frischat

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Frischats findet man in/ im Landkreis Meißen (SN), nämlich genau 5 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Berlin, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Seestern
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 25.06.2012 - 19:04
Beiträge: 5
Nachname Frischat

Hallo guten Abend,

nachdem ich vergeblich  im Internet  nach dem Ursprung des Nachnamens Frischat gesucht habe, bin ich auf  diese Website gestoßen. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich Hintergründe in irgendwelcher Form erhalten könnte.Unsere Familie stammt ursprünglich aus Neujugolow im jetzigen Polen.

Übrigens, ich finde  diese Website beeindruckend und sehr informativ.

Mit einem herzlichen Gruß

Seestern

 

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 5 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 895
von jung oder Friedrich

Hallo Seestern,

wenn ich das richtig sehe, dann setzt sich der Nachname Frischat wie folgt zusammen: Frisch + -at - im Detail:

  • Frisch: Dieser Namensbestandteil ist an sich bereits ein vollständiger Nachname. Für ihn gibt zwei mögliche Bedeutungen:
    1. abgleitet von dem mittelhoch- wie auch mittellniederdeutschen Wort "vrisch", das für "frisch, neu, jung, munter, rüstig und keck" steht. Auf den Nachnamen übertragen, kennezeichnete er ursprünglich eine Person mit jenen eben genannten Eigenschaften in seinem Wesen, so wie ihn seine Mitmenschen wohl am deutlichsten wahrgenommen haben. In diesem Falle handelt es sich bei dem Namen um einen sogenannten Über- oder auch Eigenschaftsnamen.
    2. Frisch kann auch als Koseform, also verkürzte Form, aus dem Rufnamen Friedrich hervorgegangen sein. Typisch waren solche Namensverformungen für den alemannischen bzw. ostmitteldeutschen Sprachraum.
  • -at: Aus dem Littauischen ist die Endung (Suffix) "-aitis", oft auch verkürzt zu "-at" bekannt. Diese Endung zeigt ein sogenanntes Patronymika an, sie verweist auf eine zumeist väterliche (aber eben stets männliche) Verwandschaft der Namensträger. Beispielsweise der Nachkomme des Mannes namens "Frisch" wurde dann "Frisch'-at'" genannt. Typische ist die Verwendung dieses Suffixes für Familiennamen (z.B. Frisch) im ehemaligen Ostpreußen.
    • Das wiederum passt nun wieder aus meiner Sicht sehr gut, zu der Abstammung deiner Familie, wie du schreibst.

Soweit von mir zur Deutung deines Nachnamens.

Viele Grüße
Steven

... Und danke auch für dein Lob zu der Website. :-)

Seestern
Offline
Zuletzt online: vor 4 Jahre 6 Monate
Beigetreten: 25.06.2012 - 19:04
Beiträge: 5
Herzlichen Dank

Hallo Steven,

herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Ich bin wirklich begeistert von eurer Website und werde sicherlich noch einige Male wiederkommen, um nach weiteren Namen  aus der engsten Verwandtschaft zu  suchen.

 

Mit einem herzlichen Gruß von der Ostsee

(da wohnt der Seestern)

Steven
Bild des Benutzers Steven
Offline
Zuletzt online: vor 1 Tag 5 Stunden
Moderator
Beigetreten: 01.03.2012 - 22:54
Beiträge: 895
Gerne wieder :-)

Hallo Seestern.

Nur zu und versorg uns auch weiterhin mit Nachnamen. :-)

Viele Grüße an die Ostsee
Steven 

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland