Nachname Manning

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Mannings findet man in/ im Landkreis Emsland (NI), nämlich genau 17 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Bremerhaven, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Mannichs findet man in/ im Landkreis Aachen (NW), nämlich genau 4 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Aachen, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Mannacks findet man in/ im Kreisfreie Stadt Görlitz (SN), nämlich genau 8 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Bodenseekreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Mannigs findet man in/ im Landkreis Osnabrück (NI), nämlich genau 7 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Bielefeld, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Mannigels findet man in/ im Kreisfreie Stadt Berlin (BE), nämlich genau 43 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Burgenlandkreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Manniegels findet man in/ im Landkreis Recklinghausen (NW), nämlich genau 2 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Hamburg, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Manningas findet man in/ im Landkreis Aurich (NI), nämlich genau 18 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Landkreis Celle, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Manningers findet man in/ im Landkreis Bad Kissingen (BY), nämlich genau 6 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Hochtaunuskreis, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

Die meisten Mangs findet man in/ im Landkreis Stadtverband Saarbrücken (SL), nämlich genau 107 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Aachen, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Birgit Manning
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 26.04.2016 - 00:03
Beiträge: 3
Nachname Manning

Hallo,

vielleicht könnt Ihr mir helfen, die Herkunft meines Nachnamens "Manning" herauszufinden.

Er soll aus dem Irischen stammen, aber über die Bedeutung kann mir bisher keiner was sagen.

LG, Birgit

 

 

Laurin
Bild des Benutzers Laurin
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 6 Tage
Nachnamen-Experte
Beigetreten: 04.06.2015 - 19:24
Beiträge: 124
Hallo Birgit,

Hallo Birgit,

zur Etymologie des FN Manning wurde in einigen Onomastik-Foren bereits diskutiert (siehe z.B. hier: http://www.onomastik.com/was-bedeutet-der-familienname-manning.php).
Meines Erachtens ist die naheliegendste Erklärung von H.M. Thomsen in einer Kolumnenserie der "WELT" dargelegt:

Zitat:

Der Familienname Mannich ist mit etwa zehn Namensträgern sehr selten, aber er gehört zu einer größeren Familie sehr ähnlich klingender Namen, die alle einen gemeinsamen Ursprung haben. In diesem Fall ist es ein germanischer Rufname, der längst verklungen und verschliffen ist, dessen Trümmer aber zu neuen Namen geworden sind.
Der Name Managwalt war einst sehr beliebt. Er besteht aus den beiden Gliedern althochdeutsch managi = "die Schar oder die Menge" und waltan = "herrschen".
Und so ist aus dem ersten Namensglied von "Managwalt" zum Beispiel Mannack geworden (etwa 70 Mal), aber auch Mannig (230 Mal), Mannich, Mannigel (350 Mal), Manniegel, Manning, in Ostfriesland Manninga, abgeschliffen zu Manninger, oder ganz kurz zu Mang (etwa 3000 Mal).
Für evtl. irische Namensherkunft wäre in Deinem Fall intensive Ahnensuche erforderlich, ansonsten ist der FN Manning in Deutschland am häufigsten im Bereich Emsland vertreten.

Freundliche Grüße
Laurin

Birgit Manning
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 26.04.2016 - 00:03
Beiträge: 3
Manning

Hallo Laurin,

ganz vielen Dank für Deine Bemühungen!

Ich habe einen Cousin väterlicherseits, der in den Niederlanden wohnt. Übrigens in einem Grenzort Nahe Haren an der Ems (Emsland). Er hat mir mittlerweile ca. 18 Seiten mit seinen Vorschungsergebnissen zugeschickt, die alle auf eine irische Herkunft bis ungefähr 1750 zurückgehen. Einige meiner Vorfahren hat es Richtung USA verschlagen, die scheinen dort echt total fruchtbar gewesen zu sein ... ;-)

Wenn der Name denn wirklich aus dem Irischen kommt, stelt sich die Frage, ob die Bedeutung dann eine ähnliche ist. Ich weiß ja nicht, ob die germanische Sprache damals in Irland einen Einfluss hatte ...

LG, Birgit

 

 

Laurin
Bild des Benutzers Laurin
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 6 Tage
Nachnamen-Experte
Beigetreten: 04.06.2015 - 19:24
Beiträge: 124
NN Manning

Hallo Birgit,

in der englischen Wikipedia gibt es zum irischen FN Manning eine wissenswerte Seite: https://en.wikipedia.org/wiki/Manning

Aber Vorsicht - nicht alles, was bei Wiki veröffentlicht wird, muß auch vollständig richtig sein. Inwieweit die Etymologien zum FN Manning zweifelsfrei sind, könnten m.E. nach nur professionelle Onomastiker, z.B. Prof. J. Udolph (siehe https://www.facebook.com/Prof-Udolph-Zentrum-f%C3%BCr-Namenforschung-287...) beurteilen.

Freundliche Grüße
Laurin

Birgit Manning
Offline
Zuletzt online: vor 1 Jahr 5 Monate
Beigetreten: 26.04.2016 - 00:03
Beiträge: 3
Manning

Hallo Laurin,

vielen Dank für Deine Antwort. Hab mir den ersten Link angesehen, das würde ja einen Sinn ergeben ... außerdem bin ich von Natur aus leicht rothaarig ... hihi ... da scheint wohl noch ein altes Erbe durchzuschlagen. Mein holländischer Cousin ist auch etwas rötlich ...

Den Link mit dem Professor schaue ich mir auch noch genauer an.

LG, Birgit

PS: Wie bist Du an die Namensforschung gekommen, wenn ich fragen darf?

Laurin
Bild des Benutzers Laurin
Offline
Zuletzt online: vor 4 Monate 6 Tage
Nachnamen-Experte
Beigetreten: 04.06.2015 - 19:24
Beiträge: 124
NN Manning

Zitat:

PS: Wie bist Du an die Namensforschung gekommen, wenn ich fragen darf?
Dazu schreibe ich Dir eine PN.

Freundliche Grüße
Laurin

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland