Nachname Tillwikat

Wie ist der Nachname in Deutschland verteilt?

Zum Anzeigen / Verbergen der Karte, bitte hier klicken.

Absolute Verteilung - Geogen © 2005-2014 Christoph Stöpel:

Die meisten Tillwikats findet man in/ im Landkreis Recklinghausen (NW), nämlich genau 4 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Kreisfreie Stadt Berlin, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. (Beachten Sie, dass Metropolen diese Lokalisierung verfälschen können)

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast
Nachname Tillwikat

Hallo ihr Lieben Mitleser.

Ich wäre euch äußerst dankbar,wenn ihr mir sagen könntet,was der Nachname "Tillwikat" bedeutet und wo er her kommt. Ich habe bereits im Internet gesucht,jedoch nichts gefunden! Ich danke euch bereits jetzt für eine Antwort!

Liebe Grüße
Jasmine!

Fulco
Bild des Benutzers Fulco
Offline
Zuletzt online: vor 3 Monate 1 Woche
Nachnamen-Experte
Beigetreten: 01.05.2012 - 14:27
Beiträge: 929
Tillwikat

Hallo Jasmine ,

dein Name ist baltischen Ursprungs , d.h. Ostpreußen,Memelland,Litauen.

Tilvikas ist ein Vogel: http://lt.wikipedia.org/wiki/Tilvikiniai . Auf der Deutschen Seite sind dies die Schnepfen.

Es kann ein Übername sein , wie ein Familienname Spatz oder Geyer oder eventuell auf einen Wohnort hinweisen,wo es viele der Vögel gab.

Der Name taucht mit einem L also Tilwikat 1755 in Mehlkehmen, Stalupönen, Ostpreußen auf

http://de.wikipedia.org/wiki/Stallup%C3%B6nen    http://de.wikipedia.org/wiki/Mehlkehmen

http://www.ostpreussen.net/ostpreussen/orte.php?stadt=265&gl208=0#gl208

Gruß Fulco

Tilly1
Offline
Zuletzt online: vor 2 Jahre 2 Monate
Beigetreten: 09.06.2015 - 22:29
Beiträge: 1
Tillwikat

Hallo Jasmine,

da ich den gleichen Nachnamen trage, geb ich hier mal die Version kund, die ich von meinem schon lange verstorbenen Vater kenne.

Tillwikat stammt wie unter anderem auch die Namen Uspelkat, Wuschakat, Sausmikat und ein paar weitere stammen aus Ostpreussen. Und zwar aus der Zeit, als diese Gegend durch den Deutschen Ritterorden besiedelt wurde. Seit dem sind diese Namen auch alle nachweisbar in alten Klosterbüchern. Kloster und Abteien waren damels sozusagen die Buchführer für den Ritterorden.

Alle diese Namen haben die Endung "kat".  Dies ist das altniederdeutsche Wort für Kate, also das Haus bzw. ein Reed gedecktes einstöckiges Bauernhaus. Das dies die altniederdeutsche Form ist, habe ich mir vor Jahren mal von einem Sprachkundler bestätigen lassen und kann man u.a. auch in Originalversen von Walter von der Vogelweide wiederfinden.

Gleichzeitig steht die Silbe "wi"im altniederdeutschen für "wo  ist".

Till ist ein alter deutscher Vorname.

Daher hat mein Vater das immer abgeleitet von der Fragestellung " Till wo ist Dein Haus". Da mein Vater neben Deutsch sowohl noch Plattdeutsch gesprochen hat als auch litauisch, wenn auch nicht perfekt, war dies für mich bisher immer glaubhaft.

Das was Fulco schreibt, klingt aber auch logisch. Zumal es auch dieselbe Ursprungsgegend ist. Mein Vater ist in Trakehnen geboren, was sozusagen der Nachbarkreis von Stallupönen ist.

Grüsse aus Berlin

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Nachschlagen: Häufig verwendete Abkürzungen im Forum.

Nachnamen-Lexikon

In unserem Nachnamen-Lexikon finden Sie alle Nachnamen, die im Forum besprochen wurden. Wenn Sie den Namen den Sie suchen, hier nicht finden sollten, dann fragen Sie im Forum nach. Wir helfen ihnen gerne weiter. :-)

Eine Übersicht und Informationen zu den in Deutschland verbreitetsten Nachnamen finden sie hier: Die häufigsten Nachnamen in Deutschland